Spaß mit 1&1 – Die Umstellung auf Vollanschluss

Nach langer, langer Zeit ist es nun so weit:
Mein Analoganschluss soll endgültig abgeschaltet werden und ich habe dann nur noch einen IP-Anschluss von 1&1.

Es waren ja nur schlanke 14 Monate.
14 Monate in denen 1&1 meinen Analoganschluss bezahlt hat. Bitte. Benutzt habe ich ihn eh nicht.

Nun hat mir 1&1 geschrieben ich soll mal wieder meinen Aktivierungscode in der Fritz!Box eingeben. Toller Plan. Als wenn ich die Fritz!Box noch als Router einsetzen würde.

Aber man ist ja ein freundlicher Kunde, Verkabelung wird wieder komplett umgebaut, Box zurückgesetzt und Aktivierungscode eingeben.
Kurz danach gab es eine lustige Email von 1&1 das es jetzt weiter geht. Super Sache. Also wieder alles zurückgebaut. Geht ja jetzt alles seinen sozialistischen Gang.

Denkste!

2 Wochen später gibt es das gleiche Schreiben nochmal von 1&1. Aktiverungscode eingeben.

Viele Minuten in der Warteschlange und wenige Minuten mit dem Callcenteragent eröffnen dann das ganze Debakel:
Die Fritz!Box muss auf unbestimmte Zeit am DSL-Anschluss bleiben weil dies erst die DSL-Umstellung auslöst. Na super.
Meine Beweggründe konnte die gute Frau überhaupt nicht verstehen. Die Fritz!Box ist ja sooooo toll. BLA.

Also hängt die Fritz!Box wieder als Router im Netz und ich darf meinen eigentlichen Router als „Exposed Host“ bzw. Ethernetrouter betreiben.
Was tut man nicht alles damit es mal ein Ende hat.

Hoffentlich wird das etwas vor dem Umzug….

Zum Glück bin ich immer friedlich:

Eine Antwort auf „Spaß mit 1&1 – Die Umstellung auf Vollanschluss“

  1. rofl.
    1und1 suxx. aber meine kündigung hat geklappt, zwischendurch gabs ja auch noch mal kohle 😀 weil ich dann 2 monate später gekündigt habe als ich es eigentlich vor hatte :-P. bin jetzt bei alice – ist auch nicht toll. läuft aber. auch wenn das scheiss modem von alice nicht funktioniert hat… kleine anekdote.
    vorher war hier 1und1: 16000er leitung. alice 6000. wtf? dachte ich und ruf die hotline an. ich: leute. hier ist nur 6000, so sagt es mein modem. warum hatte ich mit 1und1 16000? typ an der hotline: äh. ich guck mal. ja. bla. kabellänge… ich versuch mal umzuschalten moment. —- im selben moment hat das teure hotlinetelefonat mein guthaben der handykarte verbraucht und das telefonat war beendet. gleichzeitig sah ich in meinem browser – die konfig vom modem war noch offen – dass die leitung gekappt wurde und wir waren offline. nach ca. 1er minute wurde neu synchronisiert. seit dem haben wir wieder 16000. muss sowas sein?
    die telefon und internetanbieter werden so ihren schlechten ruf nie los.
    da weiss man selbst bei der teuren telekom noch was man hat. auch wenn da nur minimal kompetentere leute an der hotline sitzen. was die billiganbieter da manchmal für inkompetente leute hinsetzen ist teilweise wirklich unglaublich. aber wer kann sich schon nen t-com anschluss leisten…

Schreibe einen Kommentar