chroot-Script

Als glücklicher Hetzner-Kunde freue ich mich immer wieder über die Auswahl ans Tools und Funktionen zum Warten des Rootservers.
Hin und wieder bedarf es dann doch mal der Rescue-Konsole – Zum Beispiel wenn man wieder mit Kernel-Module rumgespielt hat ohne die VGA-Konsole anzufordern 😉

Für solche Fälle sollte immer ein chroot-Script in /root liegen. So erspart man sich lästiges googeln welche virtuellen Dateisysteme man mal wieder vergessen hat…

„chroot-Script“ weiterlesen

PDFPrintButler

Wäre es nicht schön auch vom Firmenlaptop (ohne Admin-Rechte) aus zu Hause zu drucken?
Wäre es nicht klasse von unterwegs ein wichtiges Dokument schonmal zu Hause auszudrucken?

Kein Problem: CUPS und ein wenige Bash-Scripting machen es per Mail möglich:
„PDFPrintButler“ weiterlesen

Voyage-Linux für den WRAP

Zeitweise hatte ich einen Wrap-Board von PC Engines als Router mit FL4L im Einsatz.

Prinzipell eine nette Idee (auch wenn es mittlerweile EOL ist und ich mir ein Alix-Board kaufen würde) aber für meine Ansprüche dann leider doch zu schwach auf der Brust:
Zwischen den Netzwerkkarten lässt sich leider nur mit maximal 3,5-4 MB/s kopieren. Dann liegt die CPU-Auslastung bei 100%.

Daher dient als Router-Server nun ein Atom-Board. Was aber nun tun mit dem alten Wrap-Board? „Voyage-Linux für den WRAP“ weiterlesen

Kernel bauen – The Debian way (mit ein paar Erweiterungen)

Da ich jedes mal mir die Links erneut zusammensuche wenn ich einen neuen Kernel baue sammel sich sie nun mal hier zusammen:

Kernel-Quelle
Den aktuellen Kernel gibt es natürlich, wo sonst, bei www.kernel.org.

@Deprecated
CK-Patch

Auf Grund einiger Verwerfungen auf der LKML ist der Patch für 2.6.22 zwar der letzte Patch. Da ich ihn aber schon mehrere Jahre jetzt nutze führe ich ihn, der Vollständigkeit halber, mal noch mit auf. „Kernel bauen – The Debian way (mit ein paar Erweiterungen)“ weiterlesen

Brother HL-2030 unter Linux

Nunja, oben genannten Drucker habe ich nun und bin damit auch voll zufrieden.
Halt ein kleiner Laserdrucker der mal ebend dei 200-Seiten-Skripte einiger Dozenten kostengünstig auf Papier bannen kann.

Da ich letztens mein Linuxsystem zerlegt habe (wohl gemerkt nach nun ~3 Jahren das erste Mal) musste selbiger neu installiert werden.

Es gibt auch schöne Treiber von Brother (was die Trennung in LPR und Cups-Treiber soll weiß ich nicht, aber es funzt und GPL isses auch nocht):
http://solutions.brother.com/linux/sol/printer/linux/cups_drivers.html
http://solutions.brother.com/linux/sol/printer/linux/lpr_drivers.html

Die Installation ist denkbar einfach wenn man weiß wie: „Brother HL-2030 unter Linux“ weiterlesen

Warum die Konsole nicht schlecht ist

Immer wieder kommt von Halbumsteigern von Windows auf ein Unix das Argument, dass Linux noch nicht so toll ist weil man noch viel in der Konsole machen muss.

Das ist einerseits Quark, da eigentlich alle aktuellen Distributionen für jeden Popel eine grafische Oberfläche zum Konfigurieren bereistellen und andererseits was ist denn an der Konsole schlecht?

In der Zeit wo sich irgendwer mit der Maus nur zum Konfigurationsprogramm durchgeklickt hat (man kann ja schlecht alle Programme aufm Desktop platzieren) hat man doch schon in der Console die Datei mit Pfadvervollständigung gefunden, geöffnet, und bearbeitet.
Natürlich muss man wissen wo die Datei liegt, aber ich muss ja auch wissen wo sich das Konfigurationsprogramm befindet. „Warum die Konsole nicht schlecht ist“ weiterlesen