Impressionen von der CeBIT2008

Impressionen ist vielleicht etwas hochgegriffen, aber trotzdem hier ein paar Bilder und Kommentare meinerseits zur diesjährigen CeBIT. Sie stand zwar unter dem Thema ‚GreenIT‘, aber was stört mich das. Schließlich kommt bei mir der Strom aus der Steckdose ;-).

Bitte die Kommentare nicht zu persönlich und zu wörtlich nehmen. Und die Bilder sind teilweise sehr schlecht. Sind halt alles Schnappschüsse im Gehen mit dem Handy.

D-MailE-PassDen Einstieg in die Messe macht die D-Mail. Prinzipiell soll das System, welches Momentan von Web.de, Telekom und dem Bundesministerium des Inneren in der Erprobung ist, alle Vorteile der klassischen Post (PostIdent, Einschreiben) auf das Medium E-Mail übertragen. Es baut auf SMTP mit zusätzlichen Zertifikaten auf. Hört sich gut an, realistischer Einsatz ist aber leider nicht vor 2010.
Und wirklich Sinn ergibt das ganze erst mit dem neuen Personalausweis, welcher einen RFID-Chip besitzen soll (und Platz für qualifizierte Signaturen) und auch nicht vor 2010 verfügbar sein wird. Laut Aussage des Standpersonals ist soll der neue Personalausweis (immerhin im Scheckkartenformat) maximal aus 10cm Entfernung auslesbar sein… Ich glaub’s ja nicht.

Autostudio von VW und BundesdruckereiE-Pass IIBei der Bundesdruckerei (was für ein fetter Stand) wollte sich niemand zu den 10cm Äußern. „Absolut sicher ist nichts“… Da war man beim Stand vom Ministerium des Inneren wesentlich optimistischer.
Die Studio der Bundesdruckerei und VW war noch ganz interessant: Ein Auto welches aus der Ferne lahmgelegt werden kann (im Falle eins Diebstahls) und selber von sich erkennt, ob einzelne Komponenten des Autos verändert/getauscht wurden (Bringt außer dem TÜV und der Polizei dieses Feature etwas?)

CoreBiz

Bei einer kleinen Präsentation gab es dann eine Übersicht über die Verwendung und die Probleme von OpenSource im Mittelstand.
Gefolgt von einer kleinen CoreBiz-Produktpräsentation 😉
Prinzipiell eine nette Software aber jetzt nicht der Oberknaller. Aber auf jeden Fall interessant für das, wofür es angeboten wird.

NFC-Snowboard

In diese selbe Kerbe wie der neue Perso und Vodafons Micropayment (s.u.) schlägt dieser Snowboard-Hersteller: Auf einem Snowboard ist ein NFC-RFID-Chip hinterlegt welcher mit einem Facebook-Account verknüpft ist. So kann man auch Kontakt aufnehmen…. Ansprechen wäre ja zu einfach.

SecurStar

Bei SecurStar hatten wir dann ein interessantes Gespräch mit einem amerikanischen Berater. Die Festplattenverschlüsselung wird Preboot eingesetzt und klingt sich komplett in AD ein. Der Benutzer muss sich nur 1x anmelden und der Admin kann die Daten aus dem AD in die Passwortconsole importieren.
Das durchdachtteste Feature ist dabei dass Fake-Passwort: Es wird akzeptiert aber ein anderes OS gebootet. Wenn man also eine Waffe am Kopf hat kann so-etwas einem ggf. das Leben retten.
Wenn man mit dem richtigen Passwort bootet kann man auch das Fake-OS mit Daten befüllen. Vom Fake-OS hingegen kommt man nicht in das echte System.

Gefrohrene Speisen

In der Nähe des SAP-Standes (Standes ist gut.. die hatten mal wieder ne halbe Halle gemietet 😉 ) gab es dann auch etwas nettes zu essen. Kochen mit Stickstoff *g*.

outbox AGLeider mussten die Jungs ihren Stand säubern als wir dran waren und ne halbe Stunde später, wo es weitergehen sollte, waren wir schon ne Halle weiter. Und damit alle glücklich sind noch ein Bild von unserem Kartensponsor: outbox.

AVM

Bei AVM gab es eine reihe an neuen Laborversionen, welche auch auf der CeBIT präsentiert wurden.

Warum aber AVM extra für ihre VPN-Erweiterung einen extra VPN-Client geschrieben hat erschließlt sich mir nicht so ganz. Die „Argumentation“, damit es einfacher für die Benutzer ist lass ich nicht so ganz gelten. Man könnte auch einfach ein VPN-Profil für Windows ersetllen lassen. MS-PAP ist zwar nicht das sicherste, aber man hätte wenigstens ne Standard der auch unter anderen Betriebssystemen genutzt werden könnten….

Sony Ericsson I

iPhoneBei Sony Ericsson gab es eine Vorstellung von zwei Beat-Boxern und eine nette Wand-Installation:

Per Bluetooth konnte man Bilder an fest installierte Bilderrahmen senden und wurden dort in eine Slideshwo einegbunden.

Die Telekom-Nasen haben es natürlich mit ihrem iPhone vergeigt. Alle waren gesperrt und außer Notruf und „Bitte mit iTunes verbinden“ war nichts zu sehen. Sehr schwach…

Vodafone-GangVodafone Billing

Im eigenen Vodafone-Pavillon gab es erstmal einen sehr coolen Bodenbelagt. Er wurde rot sobald man eine Kachel betrat. Diese wurde dann langsam wieder weiß. Sehr, sehr cool. Möchte ich auch für meinen Flur haben 🙂

Die Idee mit Micropayment über das Hany abzuwickeln ist zwar recht nett, aber genauso (in meinen Augen) blauäugig wie die Sache mit dem Reisepass. Wenn einer ein Lesegerät baut, welches ne Meter weit geht kann man mal eben n-Mal 1 Euro von jedem Handy abbuchen (sofern es für NFC+Micropayment freigeschaltet ist) und gut ist. Kleinvieh macht auch Mist. Bluetooth ist ja nun auch mit wenig Aufwand auf über 100m nutzbar (mit passender Antenne).

Asus Eee-PCLambo-Asus

Asus präsentierte auf seinem Stand (wesentlich größer als letztes Jahr) die beiden Eee-PC-Versionen und eine Lambo-Laptop-Version.
Daneben gab es eine Reihe an Gaminglaptops und „dicke“ Konfigurationen mit 3-Way-SLY-Grafikkarten und Asus-Mainboards.

Future Banking

Die Beispielinstallationen im Future Banking waren recht interessant. Der Tenor war allerdings, dass der Kunde wieder in die Filiale geholt werden soll inklusive der SB-Automaten.

Was aber noch viel lustiger war, war die nette Standfrau. Es war ein sehr lustiges Gespräch. Leider zog sie sich dann aus dem Gespräch zurück und übergab ein eine Kollegin. Wir würden wohl sonst immer noch dort stehen und diskutieren 😉

Sun Container

Driverless carSun präsentierte zwischenden Hallen ein Container aus dem Project Blackbox. Eine sehr schöne Idee wie ich finde. Aber es dauert wohl noch etwas, bis ich so-was mal brauchen werde 😀
Daneben gab’s dann noch Drivervless Cars. Leider Carless. 🙁

Server4YouKDENach 18 Uhr ging dann die Party los. Um genau zu sein war um 5 vor 18 Uhr schon die Party bei Server4You vorbei….

Die Hacker packten dann im Linuxpark auch direkt wieder ihre Laptops aus und fingen an zu hacken. 😉
Ansonsten war es im Linuxpark relativ ruhig und es gab auch keine Standparty so wie ich das gesehen habe.

F-Secureintel HostessenBei F-Secure gab’s dagegen nach 18 Uhr kostenlos Hot-Dogs und finnisches Bier.

Sehr lecker auf jeden Fall und gut zu trinken. 😀
Vor allem, wenn es so „lecker“ serviert wird. Insgesamt war es in den Business-Bereichen relativ hostessenfrei.

Quad TurnierGrafikkartenrenderingExtreme OverlockingAuf dem Heimweg ging dann auch in den anderen Hallen die Party. Die Overlocking-Freaks bauten ihre PCs wieder zusammen und ein neues Quad-Rennen wurde gestartet.

Insgesamt ein sehr langer (von 5:33 bis 19:49), lustiger und informativer Tag.
Festzuhalten ist, dass der „Füllgrad“ der Messe sehr gut war. Nicht ausgestorben, aber man kam sofort dran. Und die „Beutelratten“ hielten sich arg in Grenzen. Sehr schön. Ob aber jedes Jahr so viele Freikarten rausgekloppt werden müssen?!

Ach ja: Es gab massig Stellenausschreibungen bei praktisch jedem zweiten deutschen Stand….

Schreibe einen Kommentar