Warum die Konsole nicht schlecht ist

Immer wieder kommt von Halbumsteigern von Windows auf ein Unix das Argument, dass Linux noch nicht so toll ist weil man noch viel in der Konsole machen muss.

Das ist einerseits Quark, da eigentlich alle aktuellen Distributionen für jeden Popel eine grafische Oberfläche zum Konfigurieren bereistellen und andererseits was ist denn an der Konsole schlecht?

In der Zeit wo sich irgendwer mit der Maus nur zum Konfigurationsprogramm durchgeklickt hat (man kann ja schlecht alle Programme aufm Desktop platzieren) hat man doch schon in der Console die Datei mit Pfadvervollständigung gefunden, geöffnet, und bearbeitet.
Natürlich muss man wissen wo die Datei liegt, aber ich muss ja auch wissen wo sich das Konfigurationsprogramm befindet. „Warum die Konsole nicht schlecht ist“ weiterlesen